Vita

Franziska Muche
freie Dramaturgin und Übersetzerin für Theater

* 1976 in Zittau
Wohnort | Berlin
Sprachen | Spanisch, Französisch, Englisch (Italienisch)
Mutter einer Tochter (* 2015)

Aus- und Weiterbildung

2016 | Kinder- und Jugendtheaterzentrum in der Bundesrepublik Deutschland | Transfer-Werkstatt Kinder- und Jugendtheater in Übersetzungen

2014 | Literarisches Colloquium Berlin | Stipendiatin der Berliner Übersetzerwerkstatt

2007-2010 | Michael Tschechow Studio Berlin | Schauspielausbildung (ZAV) |
Individueller Schwerpunkt: Dramaturgie und Stückentwicklung

1996-2001 | Universität Passau | Sprachen, Wirtschafts- und Kulturraumstudien | Schwerpunkt  Spanien/Lateinamerika | Dreifachdiplomprogramm Europa Kulturwirt:

1997-1998 | Thames Valley University (TVU), London, Großbritannien

1998-1999 | Universität Granada, Spanien

Abschlüsse | Diplomkulturwirtin (Universität Passau), Abschlussnote 1,4

BA Honours Applied Languages Europe (TVU London)

Licenciada en Traducción e Interpretación (Universität Granada)

1995 | Ludwig-Thoma-Gymnasium Prien am Chiemsee Abiturnote 1,0 | Hochbegabtenstipendium des Bayerischen Ministerialbeauftragten

Arbeiten und Projekte

2016 Jurorin des Anna-Seghers-Preises

eingeladene Übersetzerin beim IV Encuentro de Autores con Traductores im Rahmen des Salón Internacional del Libro Teatral in Madrid

seit 2014 | KITA (Kleine Internationale Theateragentur) | Zusammenarbeit im Bereich Theaterübersetzung und Übertitelung | u.a. Schaubühne/FIND Festival, Theatertreffen, Maxim Gorki Theater, Thalia Theater Hamburg, Festival Foreign Affairs

2014-15 | AMBIGÚ – Theater spielen, Theater begreifen | Projektleitung | Entwicklung von Methoden zur spielerischen Untersuchung von Theatertexten mit Jugendlichen | gefördert von Aktion Mensch | Nachfolgeprojekte im Kinder- und Jugendfreizeitzentrum Maxim und im Kunsthaus Danziger Straße / Theater unterm Dach

seit 2013 | AMBIGÚ | Leitung und Konzeption der Reihe szenischer Lesungen in der Alten Kantine Wedding, Berlin, die zeitgenössische internationale Theaterstücke präsentiert

2012 – 2014 | Einhorn gGmbH, Berlin | Theater- und soziales Training an Grundschulen in Berlin-Friedrichshain und Kreuzberg

2011 – 2013 | Regieassistenzen und dramaturgische Mitarbeit, zuletzt 2013 im Theater unterm Dach bei Entkommen, Mein Engel (nach Honoré de Balzac) | Regie: Alexander Schröder

2011  | Regiearbeiten mit Schülern: Klassenspiele in der Waldorfschule Berlin-Mitte | Das Gauklermärchen, Michael Ende, Klasse 8 und Die Welle, Reinhold Tritt, Klasse 12

2010 | Barbara | Autorin und Produzentin Regie: Justus Carrière | Aufführungen im Rathaus Schöneberg, in Jugendzentren u. Nachbarschaftshäusern, Berlin

seit  2008 | Übersetzung von Theatertexten (u.a. für das Theatertreffen, Theater der Zeit, die Schaubühne, das Festival Neue Stücke aus Europa in Wiesbaden, das Goethe-Institut Madrid, das Internationale Theaterinstitut, den European Centre for the Arts Hellerau und die Theaterverlage Korn-Wimmer und Gustav-Kiepenheuer Bühnenvertrieb)

2003-2007 | Academic Cooperation Association, Brüssel | Dachverband im Bereich Hochschulbildung | Senior Officer | Projektleitung, Seminarleitung, Beratung internationaler Organisationen, Autorin verschiedener Studien und Publikationen

2002-2003 | EU Kommission, Brüssel | Generaldirektion Bildung und Kultur, Referat Hochschulbildung | Praktikantin